Zucchini "Cocozelle von Tripolis"

Anspruchslose Sorte mit kräftigem Wuchs. Lange, grüne, gestreifte Früchte. Hohes Ertragspotential. Sehr guter Geschmack. Bewährte Hobbygärtnersorte.

Anbau:: ab Mitte April als Vorkultur mit Pflanzung ab Mitte Mai (nach den letzten Frösten); oder Direktsaat ab Mitte Mai. Sonniger Standort, warmer, feuchter, nährstoffreicher und lockerer Boden                                 Saattiefe: ca. 3 cm, Abstände: 100x100 cm Pflanzabstand, Optimale Keimtemperatur: 18-20 °C

Ernte: ab Juni kann meist schon geerntet werden.

Saatgut:  ein bis zwei zucchini auswachsen lassen, bis sie richtig groß sind hängen lassen, so lange wie es geht. am besten bis der erste Frost kommt. Sobald ein bis zwei Zucchinis hängen bleiben wachsen keine weiteren zucchinis mehr.

Also besser nicht alle Pflanzen für die Saatguterzeugung nutzen sondern einige für die Küche zu ernten. Sie dienen ja über die männlichen Blüten trotzdem der Befruchtung.

 

Achtung! Unverkreuzte Zucchini werden nie bitter. Bittere Früchte können giftig sein und sollten nicht gegessen werden!

Der größte Feind der Zucchini-Jungpflanze ist wohl die Schnecke. Diese kann durch Schneckenkragen sehr gut in Schach gehalten werden. In feuchten Sommern können Pilze die Pflanze befallen.

Tipps für die Ernte von Zucchinisaatgut

Saatgut in unseren Tauschboxen oder bei uns abholen.
E-Mail: saatgut@machbar-ev.de